Freund*innen finden und verwalten

Wichtiger Hinweis

Bei den weiter unten gezeigten Abbildungen handelt es sich um Bildschirmfotos (Screenshots). Eine Bedienung von NABU-naturgucker.de ist darüber nicht möglich. Um die auf dieser Seite erläuterten Details selbst umzusetzen, rufen Sie bitte an einem Desktop-Gerät (Computer, Mac etc.) → NABU-naturgucker.de auf.

Als Betreiber von NABU-naturgucker.de ist es uns ein wichtiges Anliegen, den Aktiven die Möglichkeit zu bieten, sich untereinander zu vernetzen. Dafür wurde die Freund*innen-Funktion geschaffen, die es erlaubt, virtuelle Freundschaften einzurichten und zu verwalten. Ihre Verwendung ist jene Nutzer*innen vorbehalten, die bei NABU-naturgucker.de → registriert und angemeldet sind.

Das bietet die Freund*innen-Funktion

Durch das Freischalten als Freund*innen ermöglichen Sie es den jeweiligen Menschen, mithilfe eines speziellen Filters, der auf den Datenbestand von NABU-naturgucker.de angewendet wird, gezielt die von Ihnen hochgeladenen → Beobachtungsdaten, → Bilder und Videos aufzurufen und zu betrachten. Dieser Filter ist darüber hinaus auf → Kommentare anwendbar, so dass nur die Kommentare angezeigt werden, die entweder von Ihnen verfasst wurden oder die sich auf von Ihnen veröffentlichte Beobachtungen, Bilder und Videos beziehen. Überdies können sich Ihre Freund*innen durch das Anwenden des Filters in der Landkartenansicht alle → Gebiete anzeigen lassen, die Sie angelegt haben oder mit denen Ihre Beobachtungen, Bilder und Videos verknüpft sind. Nach demselben Prinzip können die in → Phänologiediagrammen und → Fundkarten angezeigten Daten gefiltert werden. Mehr über die Filterfunktion „eigene und Freunde“ erfahren Sie → hier.

Hinweis: Von Ihnen freigeschaltete Freund*innen haben Einblicke in Ihre → geschützten Beobachtungen und sehen die exakten Ortsangaben!

Dieses Freischalten als Freund*in funktioniert nur in eine Richtung. Von anderen Personen veröffentlichte Inhalte können Sie per Filter nur dann aufrufen, wenn Sie von diesen Menschen selbst als Freund*in freigeschaltet wurden. Demnach ermöglicht es die Freund*innen-Funktion des Meldeportals, die eigenen Daten freizugeben, ohne dass die jeweils andere Person ihrerseits eine solche Freigabe erteilen muss. Es ist also denkbar, dass Sie eine Person als Freund*in freischalten, diese*r Nutzer*in Sie aber nicht als Freund*in freischaltet. Die Funktion wurde von NABU-naturgucker.de bewusst so gestaltet, weil das „Einbahnstraßen-Prinzip“ gewährt, dass alle Nutzer*innen es selbst in der Hand haben, welchen anderen Aktiven Sie es erlauben, die Ihnen veröffentlichten Daten gezielt suchen und betrachten zu können.

Wie Sie Ihre persönliche Liste der Freund*innen aufbauen und bearbeiten können, erfahren Sie im Folgenden.

Liste der Freund*innen aufrufen

Wenn Sie die Liste Ihrer Freund*innen erweitern oder bearbeiten möchten, also sich mit neuen Personen vernetzen oder bisherige aus Ihrer Liste entfernen wollen, klicken Sie bitte oben rechts auf der Seite auf das Zahnrad-Symbol. Wählen Sie anschließend aus dem kleinen Menü den Eintrag „meine freunde“, siehe Markierung #1.

Aufrufen der Liste der Freund*innen
Aufrufen der Liste der Freund*innen

Freischalten neuer Freund*innen

Unter „meine freunde“ können Sie nun andere bei NABU-naturgucker.de registrierte Personen als Ihre Freund*innen freischalten. Um eine Person in die Liste Ihrer Freund*innen aufzunehmen, geben Sie den Nachnamen in das Suchfeld ein, siehe Markierung #2.

Handelt es sich um einen Nachnamen, der nur einmal unter allen Nutzer*innen von NABU-naturgucker.de vorhanden ist, ist die Zuordnung eindeutig und der Name wird automatisch in Ihre Liste der Freund*innen übernommen. Da viele Nachnamen jedoch mehrmals vertreten sind, kann es sein, dass Ihnen eine mehr oder minder lange Liste mit Namen angezeigt wird. Die Liste enthält immer auch Vornamen und Wohnorte, damit Sie die von Ihnen gesuchte Person leichter identifizieren können. Klicken Sie innerhalb der Vorschlagsliste den passenden Eintrag an, um den Namen der Person in Ihre Freund*innen-Liste aufzunehmen.

Angezeigt wird diese Liste unterhalb der Überschrift „Sie haben folgende Naturgucker als Freund/in freigeschaltet“. Die Person, die Sie als Freund*in freigeschaltet haben, wird darüber automatisch per E-Mail benachrichtigt. Der Versand dieser Nachricht erfolgt unmittelbar nachdem der Name der Person in die Freund*innen-Liste eingetragen wurde.

Den Namen einer Person suchen und ihn in die eigene Freund*innen-Liste übernehmen
Den Namen einer Person suchen und ihn in die eigene Freund*innen-Liste übernehmen

Freund*innen aus der Liste löschen

Falls Sie die Vernetzung mit bestimmten anderen Nutzer*innen von NABU-naturgucker.de aufheben möchten, sich also „entfreunden“ möchten, brauchen Sie lediglich in der Liste hinter dem Namen der jeweiligen Person auf „Löschen“ zu klicken, siehe Markierung #3. Ab sofort steht dieser Person die weiter oben beschriebene Filtermöglichkeit nicht mehr zur Verfügung. Anders als beim Freischalten neuer Freund*innen wird beim „Entfreunden“ keine Benachrichtigungs-E-Mail an die jeweiligen Personen verschickt.

Löschen einer Person aus der Freund*innen-Liste
Löschen einer Person aus der Freund*innen-Liste

Freund*innen ein- oder ausblenden

Zwei Freund*innen sind ausgeblendet, was daran erkennbar ist, dass hinter den Namen die Option ‚einblenden‘ angezeigt wird
Zwei Freund*innen sind ausgeblendet, was daran erkennbar ist, dass hinter den Namen die Option ‚einblenden‘ angezeigt wird

Auf der NABU-naturgucker.de-Seite „meine freunde“ finden Sie im unteren Bereich eine Liste, der Sie entnehmen können, welche Naturgucker*innen Sie als Freund*in freigeschaltet haben. In dieser Liste gibt es hinter den Namen Ihrer Freund*innen außerdem jeweils die Option „ausblenden“ oder „einblenden“. In der Beispielabbildung sind jene beiden Freund*innen gekennzeichnet, die ausgeblendet sind, siehe Markierungen #4. Deshalb steht für sie nur die Option „einblenden“ zur Verfügung. Bei den Freund*innen, hinter deren Namen „ausblenden“ steht, ist es umgekehrt. Sie werden angezeigt und können somit auf Wunsch ausgeblendet werden.

Mittels dieser Auswahlmöglichkeit können Sie die mit ihrer Freund*innen-Liste verknüpften Einträge in der Liste des Filters, der zum Beispiel unter Beobachtungen oder in der Kommentarliste zur Verfügung steht, verkürzen oder erweitern, ohne den Freundschaftsstatus ändern zu müssen. Dabei bedeutet „ausblenden“, dass der Name der jeweiligen Person im Auswahlmenü des Filters angezeigt wird und demnach ausgewählt werden kann. Ist in Ihrer Freund*innen-Liste hinter dem Namen einer Person hingegen „einblenden“ vermerkt, finden Sie deren Namen in der Auswahlliste der Filterfunktion nicht, sind aber trotzdem weiterhin mit dieser Person befreundet.

Was kompliziert klingt, lässt sich am besten anhand einer Beispielgrafik mit zwei unterschiedlichen Fällen zeigen:

Oben sind alle Freund*innen eingeblendet und in der Filter-Auswahlliste sichtbar; unten sind ‚Fleißige Biene‘ und ‚Dösender Dino‘ ausgeblendet
Oben sind alle Freund*innen eingeblendet und in der Filter-Auswahlliste sichtbar; unten sind ‚Fleißige Biene‘ und ‚Dösender Dino‘ ausgeblendet

Lesetipp

Wir haben für Sie einen umfassenden Beitrag über den Schutz Ihrer persönlichen Daten im NABU|naturgucker-Journal veröffentlicht. Darin geht es unter anderem um die Freund*innen-Funktion: → Jetzt den Beitrag lesen …

Fragen zur Bedienung von NABU-naturgucker.de

Sie haben eine individuelle Frage zur Bedienung von NABU-naturgucker.de und möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Dann wenden Sie sich bitte an support@NABU-naturgucker.de.