Wer wir sind und was wir tun

Unsere Kernziele

  • Wir wollen Menschen für die Natur begeistern.
  • Wir leisten einen Beitrag zum Verständnis von Arten und ihren Lebensräumen.
  • Wir sehen uns dabei als Partner der Wissenschaft.

Wer wir sind

NABU|naturgucker wurde von einer kleinen Gruppe Naturgebeisterter als gemeinnützige Genossenschaft → gegründet. Auch heute noch sind viele der hauptamtlich bei uns Tätigen selbst Naturgucker*innen und alle ehrenamtlich Aktiven sowieso! Wir verstehen uns deshalb selbst als Teil unserer Gemeinschaft der Naturbeobachtenden, die einen sehr freundlichen und unterstützenden Umgang pflegt. Citizen Science ist aus unserer Sicht ein wichtiges Instrument zur Demokratisierung der Wissenschaft und zur Förderung des Ziels eines universellen und gleichberechtigten Zugangs zu wissenschaftlichen Daten und Informationen1

Unsere Arbeitsweise

Gegenseitiger Respekt und ein Umgang auf Augenhöhe sind für uns grundlegend. Für eine aktive Beteiligung gibt es außer dem eigenen Interesse keine Vorbedingungen. Alle Menschen und Daten sind gleich wertvoll. Wir wollen Menschen möglichst dauerhaft für die Naturbeobachtung begeistern und als Beobachtende gewinnen und haben den Anspruch, dies frei von Ausgrenzung und Bevormundung zu tun. Bei allem, was wir tun, hinterfragen wir konventionelle Denkmuster und scheuen uns nicht, ausgetretene Pfade zu verlassen.

Unsere Besonderheit ist, dass wir ein soziales Netzwerk für Menschen sind, denen persönliche Authentizität und der Sachbezug wesentlich sind. Wir fördern den Austausch und das gemeinsame Naturbeobachten durch Angebote zur digitalen und realen Vernetzung der Aktiven untereinander.

Natur- und Artenwissen sind für den Naturschutz essenziell. Mit der NABU|naturgucker-Akademie erarbeiten wir deshalb ein großes Angebot zum selbstbestimmten Online-Lernen, das auch in Kombination mit Exkursionen oder anderen Präsenzangeboten eingesetzt werden kann. Wir möchten so Naturinteressierte beim Ausbau des eigenen Wissens unterstützen.

Meldungen von Naturbeobachtungen sind Zeugenaussagen2. Um diesem Charakter gerecht zu werden, unterscheiden wir klar zwischen einem neutralen, unbeeinflussten Sammeln von Daten durch uns, einem unterstützenden Kommentieren von Beobachtungen und Bildern/Videos durch die Gemeinschaft der Aktiven und dem gerichteten Auswerten der → gesammelten Daten durch Datennutzende wie Forscher*innen oder Autor*innen. Veränderungen an Daten zu Beobachtungen werden wertwahrend, d.h. unverfälscht, für alle sichtbar und nachvollziehbar dokumentiert. Wir sind zudem überzeugt, dass nicht geteilte Daten verlorene Informationen sind. 

→ Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir gehen dabei über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus, wenn dies zum Schutz unserer Aktiven sinnvoll ist. Deshalb kann bei uns beispielsweise nicht nach Melder*innen, sondern nur nach Naturdaten gesucht werden.

Unsere technische Infrastruktur steht in Deutschland und wird mit grünem Strom betrieben.

In diesem Sinn: Naturgucken macht Spaß und schafft gemeinsam Wissen!

  1. Sherbinin et al. 2021 ↩︎
  2. → Unser Verständnis von Daten ↩︎