Ihre individuelle Projektseite auf Basis von NABU-naturgucker.de

NABU-naturgucker.de ist gleichzeitig ein soziales Netzwerk für Naturbegeisterte und eine Meldeplattform für Naturbeobachtungen aus aller Welt. Dank der zahlreichen Funktionen ergeben sich umfassende Möglichkeiten, Beobachtungsdaten aus der Natur für Projekte zu sammeln, darzustellen und zu verwalten. Gleichzeitig ermöglichen die Vernetzungsfunktionen einen direkten Austausch mit aktiven Melder*innen. Herausragend ist hierbei, dass in der Community anders als auf etlichen anderen Social-Media-Plattformen ein überaus freundlicher und respektvoller Umgang untereinander gepflegt wird.

Die Webseite NABU-naturgucker.de ist mandantenfähig und kann somit für Partner angepasst werden. Im Rahmen einer Kooperation kann die Nutzung mit einem individuellen Layout erfolgen. Es steht dabei der volle Funktionsumfang der Netzwerk-Plattform zur Verfügung. Alle über Projektseiten von NABU-naturgucker.de gesammelten Naturbeobachtungsdaten fließen in eine gemeinsame Datenbank ein. Um den Naturschutz und die Forschung auf internationalem Niveau zu unterstützen, werden sämtliche Naturbeobachtungsdaten unter Wahrung aller Datenschutzbestimmungen der DSGVO an die → Global Biodiversity Information Facility (GBIF) übermittelt.

Bei gemeinnützigen Zwecken ist die Verwendung der Meldeplattform NABU-naturgucker.de für eigene Projekte in der Regel kostenfrei möglich. Über 150 Partner setzen NABU-naturgucker.de inzwischen erfolgreich für ihre eigenen Projekte ein, und das teils seit mehreren Jahren.

Interessiert? Kontaktieren Sie uns bitte gern unter info@NABU-naturgucker.de und vereinbaren Sie mit uns einen Gesprächstermin!

Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen offenstehen und welche Vorteile sich für Ihr Projekt ergeben, wenn Sie Ihre individuelle Projektseite basierend auf NABU-naturgucker.de nutzen möchten.

Grundfunktionen der Projektseiten von NABU-naturgucker.de

Folgende Grundfunktionen bieten die Projektseiten von NABU-naturgucker.de:

  • voller Datenzugang für jede*n, auch ohne Registrierung – alle Interessierten können Naturbeobachtungsdaten als Listen und in aufbereiteter Form, Gebietsinformationen sowie Bilder und Videos betrachten
  • sensible Arten oder Naturbeobachtungen betreffende Daten aus Deutschland werden geografisch unscharf angezeigt (auf Ebene des Bundeslandes)
  • Darstellung artspezifischer Auswertungen mittels Fundortkarten und Phänologiediagrammen
  • uneingeschränkte Filterung von Beobachtungen, Bildern und Videos
  • Meldefunktion für Einzelbeobachtungen und Gebietsbeobachtungen
  • Hochladen von Bildern/Videos
  • Kommentieren von Beobachtungen, Bildern und Videos
  • Zusammenarbeit mit Freund*innen beim Beobachten und Auswerten
  • datenschutzkonformer E-Mail-Kontakt zu anderen Aktiven
  • Export eigener Beobachtungsdaten bzw. Projektdaten als csv, dbf oder als txt
  • Beobachter*innen-übergreifender Admin-Export (nicht exklusiv)
  • Verwaltung von Daten der Nutzer*innen.

Stark durch soziale Vernetzung

Kennzeichnendes Element von NABU-naturgucker.de sind die zahlreichen Möglichkeiten zur sozialen Interaktion zwischen den Aktiven. Diese reichen von einfachem und dabei datenschutzkonformem E-Mail-Verkehr untereinander über das Bewerten von Bildern und Videos bis hin zu Kommentaren und darauf basierenden Diskussionen zu Beobachtungen oder Bildern/Videos, etwa um Unterstützung beim Bestimmen von Arten zu bieten oder Fehlbestimmungen aufzudecken.

Gleichgesinnte können sich außerdem gegenseitig als Freund*innen definieren und haben dann einen erweiterten Zugriff auf die Daten der jeweils anderen. Das Verfahren funktioniert asymmetrisch: Einzelne Nutzer*innen geben ihre Daten gezielt für einzelne andere frei, unabhängig davon, wie diese sich in Bezug auf ihre eigenen Daten entscheiden.

Auf NABU-naturgucker.de wird die Umsetzung der Datenschutzvorgaben grundsätzlich im Sinne der Beobachter*innen gestaltet. Unter anderem werden deshalb E-Mail-Adressen nicht angezeigt und eine Datenselektion nach Beobachter*innen ist allgemein nicht möglich. Dadurch wird verhindert, dass Bewegungsprofile einzelner Menschen erstellt werden können.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Basierend auf dem erprobten Funktionsumfang von NABU-naturgucker.de können Partner ihre eigenen Projekte realisieren und so den Nutzer*innen die Möglichkeit bieten, Beobachtungen zu melden, Bilder und Videos hochzuladen sowie die sozialen Komponenten des Netzwerkes (Kommentare, Bild-/Videopunkte, E-Mail-Kontakt) zu verwenden. Über eigene Projekte gewonnene neue Aktive werden dabei Teil einer ebenso harmonischen wie fachlich engagierten Gemeinschaft und profitieren von deren umfangreichem „Schwarmwissen“.

Layoutanpassung – NABU-naturgucker.de auf Sie zugeschnitten

Folgende Möglichkeiten der Layoutanpassung bestehen für Sie bei der Desktop-Variante der Webseite NABU-naturgucker.de:

  1. Oben links auf der Seite kann Ihr eigenes Projektlogo oder ein anderes Logo Ihrer Wahl eingebunden werden, siehe Markierungen #1 in den beiden Beispielabbildungen.
  2. Das Seitenlayout nutzt zwei Hauptfarben in verschiedenen Deckkraftstufen, siehe Markierungen #2 in den beiden Beispielabbildungen. Durch die Nutzung dieser Farben lassen sich an die Farbwelt beziehungsweise CI-Vorgaben des jeweiligen Kooperationspartners anpassen.
Layout-Beispiel 1: NABU NRW
Layout-Beispiel 1: NABU NRW
Layout-Beispiel 2: ursprüngliche naturgucker.de-Seite
Layout-Beispiel 2: ursprüngliche naturgucker.de-Seite

Inhaltliche Anpassung – punktgenaue Darstellung Ihres Projektschwerpunkts

Die initial gezeigten Inhalte (Beobachtungen, Bilder/Videos) können geografisch und systematisch gefiltert (= eingeschränkt) werden, also beispielsweise auf eine einzelne Art. Die Nutzer*innen können über die Seite trotzdem immer auf sämtliche Inhalte von NABU-naturgucker.de, also den vollen Artenumfang aus aller Welt zugreifen.

Beispiel für eine geografische Anpassung gezeigter Inhalte
Beispiel für eine geografische Anpassung gezeigter Inhalte
Beispiel für eine die Artengruppe betreffende Anpassung gezeigter Inhalte
Beispiel für eine die Artengruppe betreffende Anpassung gezeigter Inhalte

Projektkommunikation über integrierten Nachrichtenkanal

Projektbetreibende können eigene textbasierte Nachrichten hochladen, die auf der Startseite unten im Bereich „Aktuelles“ angezeigt werden, siehe Markierung #3. Schreiben lassen sich diese Nachrichten im entsprechenden Eingabebereich Ihrer Projektseite von NABU-naturgucker.de.

In der Standardeinstellung sind diese Nachrichten nicht nur auf Ihrer Projektseite, sondern ebenso auf der Hauptseite von NABU-naturgucker.de sowie den meisten Partnerseiten zu sehen. Es besteht die Möglichkeit, dies zu unterbinden. Dann werden die Nachrichten nur auf Ihrer eigenen Projektseite angezeigt. Außerdem können Sie besonders wichtige Nachrichten oben fixieren.

Zielgerichtete Projektkommunikation über Meldungen im Bereich 'Aktuelles'
Zielgerichtete Projektkommunikation über Meldungen im Bereich ‚Aktuelles‘

Rechtlicher Rahmen

Betreiber der Projektseiten von NABU-naturgucker.de ist die NABU|naturgucker gemeinnützige eG. Sie übernimmt die Haftung und sorgt für die Einhaltung der notwendigen Datenschutzbestimmungen. Damit verbunden ist die Notwendigkeit, dass im Vorfeld einer Beobachter*innen-übergreifenden Datenüberlassung im Rahmen einer Kooperation eine Vereinbarung mit entsprechenden datenschutzrechtlichen Festlegungen mit der Genossenschaft geschlossen werden muss.

Gekennzeichnet wird die NABU|naturgucker gemeinnützige eG als Betreiberin im oberen Bereich der Startseite.

Kennzeichnung des Projektbetreibers auf der Startseite
Kennzeichnung des Projektbetreibers auf der Startseite

Grundsätzlich setzen das Melden von Naturbeobachtungen sowie das Hochladen von Bildern und Videos auf NABU-naturgucker.de und entsprechenden Projektseiten eine Registrierung voraus. Gründe hierfür sind die Vorgaben zum Urheberrecht, die Beobachtungen, Bilder und Videos betreffend, sowie die Tatsache, dass Beobachtungen gegebenenfalls hinterfragt oder diskutiert werden können sollten.

Breitenwirksame Meldeaktionen setzen häufig darauf, dass die Menschen spontan ihre Beobachtungen melden. In diesem Zusammenhang stellt eine vorherige Registrierung eine gewisse Teilnahmehürde dar. Um diese zu umgehen, gibt es spezielle Direktmeldelinks für die Projektseiten von NABU-naturgucker.de. Bei der Verwendung dieser Direktmeldemöglichkeit werden sämtliche Beobachtungen mittels eines hierfür eingerichteten Admin-Nutzers bei NABU-naturgucker.de hochgeladen. Dort werden die Namen der Melder*innen dann nicht offen angezeigt.

Trotzdem ist für Administratoren eine Kontaktaufnahme möglich, sofern ein Klärungsbedarf zu Beobachtungen besteht. Die Beobachter*innen geben bei jeder Meldung ihre Kontaktdaten im Meldeformular an, so dass sie bei Fragen trotzdem kontaktiert werden können.

Auf Wunsch lässt sich eine bestimmte zu meldende Art festlegen, die im über den Direktmeldelink aufgerufenen Meldeformular voreingestellt ist. Sofern sie es möchten, können die Beobachter *innen diese Voreinstellung in dem Formular bei ihrer Dateneingabe verändern. Der folgende Beispiellink zeigt die Nutzung dieser Möglichkeit durch den NABU: → Direktmeldelink für Kranichbeobachtungen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein responsives bildgestütztes Eingabeformular für Direktmeldungen an, das Sie per Inlineframe (Iframe) in Ihre Internetseite einbinden können. Ein Beispiel dafür ist bei einem Projekt des NABU NRW zu finden: → Iframe-Direktmeldeformular „Zeit der Schmetterlinge“. Es ist allerdings nur während des Projektzeitraums vom 15. Juni bis 15. Juli öffentlich sichtbar.

Wichtiger Hinweis: Die Direktmeldelinks können nur bei der Nutzung eines Computers oder Macs angesteuert werden. Wird beim Aufrufen der Links stattdessen ein Smartphone verwendet, öffnet sich stattdessen die mobile Website von NABU-naturgucker.de aufgerufen. In Kürze werden wir für Smartphones optimierte Eingabemöglichkeiten mit Direktmeldefunktion bereitstellen können.

Weitere Beispielseiten zum Erkunden

Nach der oben beschriebenen Theorie zu den Möglichkeiten finden Sie hier nun Links zu einigen weiteren Beispielseiten unserer Projektpartner, die allesamt auf NABU-naturgucker.de basieren.

Hinweis: Bitte rufen Sie die Seiten am besten an einem Desktop-Gerät auf, da Sie bei der Nutzung eines Smartphones automatisch auf die mobile Meldeseite von NABU|naturgucker umgeleitet werden.

→ birdingtours

→ BISA-naturgucker

→ Naturscouts Leinetal e. V.

→ Ornithologische Arbeitsgemeinschaft (OAG) Unterfranken 2

→ Fliegenpilz-Projektseite der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e. V. (DGfM)