Beobachtungen

Wichtiger Hinweis

Bei den weiter unten gezeigten Abbildungen handelt es sich um Bildschirmfotos (Screenshots). Eine Bedienung von NABU-naturgucker.de ist darüber nicht möglich. Um die auf dieser Seite erläuterten Details selbst umzusetzen, rufen Sie bitte die mobile Seitenversion von → NABU-naturgucker.de mit Ihrem Smartphone oder Tablet auf. Die hier abgebildeten Screenshots und die Beschreibungen im Text zeigen, wie sich NABU-naturgucker.de auf einem mobilen Endgerät wie Smartphone oder Tablet darstellt und bedienen lässt. Sollten Sie die mobile Seitenversion auf einem Desktopgerät aufrufen, kann es zu Abweichungen in der Darstellung und Bedienung kommen. Auch bei der Nutzung auf mobilen Endgeräten kann es je nach Gerätemodell, das Sie benutzen, zu leicht unterschiedlichen Darstellungen kommen.

Sie finden auf NABU-naturgucker.de viele Millionen Naturbeobachtungen aus aller Welt sowie aus sämtlichen Artengruppen von Tieren über Pflanzen bis zu Pilzen sowie solche, die Naturphänomene und Lebensraumtypen betreffen. Um die Beobachtungsdaten anschauen zu können, ist es nicht erforderlich, bei NABU-naturgucker.de registriert oder auf der Seite angemeldet zu sein. Falls Sie jedoch weitere Funktionen wie das Kommentieren oder Ihren persönlichen Filter verwenden möchten, melden Sie sich bitte vorher an. Dies ist ebenso erforderlich, wenn Sie selbst → neue Beobachtungen melden möchten. Wie Sie sich auf NABU-naturgucker.de registrieren und anmelden können, wird → hier beschrieben.

Beobachtungsliste der mobilen Seitenversion von NABU-naturgucker.de

Die Beobachtungsrubrik der mobilen Version von NABU-naturgucker.de ist so konzipiert, dass Sie von dort aus immer das → Hauptmenü aufrufen können, siehe Markierung #1.

Darunter finden Sie in der Standarddarstellung die Beobachtungen mit dem jeweils neuesten Meldezeitpunkt vom im Datumsbereich vermerkten Tag, siehe Markierung #2.

Im Titel der Seite finden Sie ganz rechts ein Trichtersymbol, siehe Markierung #3. Mittels dieses Symbols können Sie die Filterfunktionen aufrufen, die auf der mobilen Seite von NABU-naturgucker.de zur Verfügung stehen. Wie diese zu nutzen sind, erfahren Sie → hier.

Hinweis: Ob gerade ein Filter aktiv ist oder nicht, können Sie am Aussehen des Trichtersymbols erkennen. Wenn es lediglich aus einem hellen Rand besteht und nicht weiß ausgefüllt ist, ist kein Filter aktiviert. Ist das Symbol hingegen vollständig weiß ausgefüllt, dann ist gerade ein Filter aktiv.

Beobachtungslisten

Alle Beobachtungsblöcke in der Liste sind jeweils einzelnen Beobachter*innen zugeordnet und durch horizontale Linien voneinander abgegrenzt. Innerhalb jedes Blocks sind einzelne Beobachtungen durch gestrichelte Linien getrennt.

Die Liste lädt automatisch weitere Beobachtungen nach, wenn Sie weiter nach unten scrollen.

Den Kopf jedes Beobachtungsblocks bildet der Name der Person oder Institution, die die Beobachtung(en) hochgeladen hat, siehe Markierung #4. Wird der Name angetippt oder das nach rechts weisende Symbol (mathematisches Größer-als-Zeichen, siehe Markierung #6) , lässt sich so das → persönliche Profil der Person oder Institution aufrufen, in dem einige Detailinformationen zu finden sind.

Unter dem Namen können Sie ablesen, aus welchem Gebiet die Beobachtung stammt, siehe Markierung #5. Es ist jeweils der Gebietsname gefolgt von der Abkürzung des Bundeslandes angegeben, sofern es sich um eine Beobachtung aus Deutschland handelt. Stammt die Beobachtung aus einem anderen Land, wird dieses dort genannt. Mehr Informationen darüber, was Gebiete auf NABU-naturgucker.de sind, bietet → diese Rubrik.

Gibt es zur Beobachtung ein Bild oder gar mehrere, wird dieses Bildmaterial direkt unterhalb der Beobachtungskopfzeile dargestellt, siehe Markierung #7. Zu vielen Beobachtungen gibt es kein Bildmaterial, dann werden entsprechend keine Abbildungen angezeigt.

Damit Sie wissen, was beobachtet wurde, gibt es in jeweils einer Zeile eine Bezeichnung der Art, siehe Markierung #8. Bei Arten oder Taxa wird zuerst der deutsche Trivialname und dann der wissenschaftliche Name angegeben. Hat eine Art oder ein Taxon keinen deutschen Trivialnamen, ist hier nur der wissenschaftliche Name vermerkt. Fett gesetzte blaue Namen können angetippt werden, um dadurch zum jeweiligen → Artporträt zu gelangen.

Sofern der/die Beobachter*in eine Mengenangabe gemacht hat, ist diese hinter dem Namen der Art, des Taxons, Naturphänomens oder Lebensraumtyps zu finden, siehe Markierung #9. Die Mengenangabe kann eine konkrete Zahl sein, eine ungefähre Angabe wie zum Beispiel „min. 100“ oder es kann dort ein * stehen. Das bedeutet, die Art, das Taxon etc. wurde beobachtet, aber der/die Nutzer*in hat keine konkrete oder ungefähre Mengenangabe vermerkt.

Häufig werden zu Beobachtungen noch mehr Details angegeben, also etwa, ob es sich um Männchen oder Weibchen gehandelt hat, um erwachsene Individuen oder Larven oder um ein fliegendes oder ruhendes Individuum. Diese Beobachtungsdetails sind – sofern es sie gibt – hinter der Mengenangabe zu sehen, siehe Markierung #10.

Mittels des Sprechblasensymbols zeigt NABU-naturgucker.de an, ob es zu einem Bild bereits mindestens einen → Kommentar gibt oder nicht, siehe Markierung #11. Eine weiße Sprechblase bedeutet, dass noch keine Kommentare vorliegen. Ist die Sprechblase blau, wurde schon mindestens ein Kommentar geschrieben.

Um einen neuen Kommentar zu schreiben oder vorhandene Kommentare zu lesen, tippen Sie bitte die Sprechblase an.

Hinweis: Einen neuen Kommentar können Sie nur dann schreiben, wenn Sie auf naturgucker.de → registriert und angemeldet sind. Wie beim Verfassen eines Kommentars vorzugehen ist, können Sie → hier nachlesen.

Fragen zur Bedienung von NABU-naturgucker.de

Sie haben eine individuelle Frage zur Bedienung von NABU-naturgucker.de und möchten mit uns Kontakt aufnehmen? Dann wenden Sie sich bitte an support@NABU-naturgucker.de.