Newsletter aus dem Jahr 2024

Im Folgenden finden Sie unsere Newsletter-Ausgaben aus dem Jahr 2024.

27. Januar 2024 – NABU-naturgucker.de: Winter … Ade?

Guten Tag,

sind Sie bereits wieder aufgetaut? Es waren ja wirklich sehr kalte Temperaturen und teilweise tolle Schneelandschaften unter einem wunderbar blauen Winterhimmel. Weniger faszinierend waren allerdings die Ergebnisse des Eisregens in der südlichen Landeshälfte. Der Winter zeigt seine verschiedenen Gesichter! Noch hat er die Natur nicht wirklich aus dem Schlaf entlassen. Doch auch jetzt gibt es für Naturgucker*innen mehr zu entdecken als Eis und Schnee. Vielleicht haben Sie ja Lust, mit der → Web-App Nester und Misteln zu erfassen oder nach überwinternden Vögeln Ausschau zu halten! Unter anderem sind in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Südniedersachsen große Schwärme von Krähen, Ringeltauben und  Wacholderdrosseln unterwegs.

NABU|naturgucker-Akademie: Online Vorträge

Bei der NABU|naturgucker-Akademie1 vertiefen kostenlose Online-Vorträge Lernthemen oder betrachten Dinge, die nur am Rande angesprochen wurden. Offensichtlich hat das neue Angebot den Nerv getroffen: Vor fast 230 Online-Gästen berichtete Thomas Gerl eine halbe Stunde lang über Bäume und Sträucher sowie deren Knospen im Winter. Das war ein wirklich spannender Einblick in die Möglichkeiten zur Naturbeobachtung in der kalten Jahreszeit! Weitere elf Vorträge sind in diesem Jahr noch geplant, jeweils am dritten Donnerstag im Monat. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist ganz einfach: Mit Ihren Zugangsdaten zu NABU|naturgucker melden Sie sich bei der → NABU|naturgucker-Akademie an und treten dann auf der Webseite dem gewünschten Vortragsthema bei. Der nächste Vortrag am 29. Februar dreht sich um → „Zehn Tipps für Einsteigende in die Vogelkunde” von Thomas Griesohn-Pflieger.

KNAK

So kurz und knackig lautet der Kurzname für das „Kompetenznetzwerk Artenkenntnis Niedersachsen“. Dabei handelt es sich um ein frisch aus der Taufe gehobenes Projekt, das dem Schwund der Artenkenner*innen ambitioniert entgegenwirken will. Unter Führung der Alfred Toepfer Naturschutzakademie haben sich die Partner BUND Landesverband Niedersachsen, die NABU-Gruppe Hameln – Hessisch Oldendorf – Aerzen, der Verein Naturschutzpark Lüneburger Heide (VNP) und ‒ natürlich! ‒ die NABU|naturgucker-Akademie zusammengefunden, um das Wissen über Natur und Arten im Bundesland Niedersachsen in den nächsten fünf Jahren ordentlich nach vorne zu bringen. Ermöglicht wird das durch eine umfangreiche Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

Neben klassischen Kursen und Exkursionen wird vor allem ein spezifisches Angebot von E-Learning-Inhalten aufgebaut. Das Besondere bei der Sache ist, dass beide Angebotsbereiche − Präsenz und Online − intensiv miteinander vernetzt werden, um die Vorteile beider Lernmethoden in optimale Ergänzung zu bringen. Ein erstes → Veranstaltungsprogramm hat bereits der Projektpartner VNP aufgelegt. Es lohnt sich, einmal darin zu stöbern!

Eine wunderbare Ergänzung dazu sind die kostenlosen Webinare zum Thema → insektenfreundliche Gärten, die vom NABU Nordrhein-Westfalen angeboten werden. Egal, wo Sie sich gerade befinden: An diesen Online-Veranstaltungen können Sie von überall aus teilnehmen.

Netzwerkreise Rhein-Main

Gemeinsam mit Gleichgesinnten Natur zu beobachten ist etwas Tolles! Das wissen wir nicht nur aus eigener Erfahrung, sondern auch aus vielen Erzählungen von miteinander vernetzten Naturgucker*innen, die sich gerne treffen, zusammen in der Natur unterwegs sind und sich gegenseitig ihre Lieblings-Lebensräume zeigen. Etwas Vergleichbares wird nun auch von NABU|naturgucker-Reisen organisiert: Unsere → Netzwerkreise Rhein-Main. Geografischer Fixpunkt der Reise ist Mainz. Von hier aus führen Exkursionen Sie in die Top-Beobachtungsgebiete der Umgebung: Beispielsweise ins → Naturschutzgebiet Mainzer Sand mit seinen kontinentalen Steppenrasen oder in die → Rohrwiesen bei Rheindürkheim in Rheinhessen. Begleitet werden Sie an allen Exkursionstagen von lokalen Naturgucker*innen, die viel Beobachtungserfahrung in „ihren” Gebieten haben. Sie dürfen wirklich gespannt sein! 

Und noch ein Hinweis: Bei dieser Reise können Sie flexibel auch nur das eigentliche Programm ohne Hotelübernachtungen buchen.

Zwei Dinge zum Schluss

Zum Schluss haben wir leider noch eine traurige Nachricht: → Dr. Manfred Hennecke ‒ er war einer der drei Gründer von NABU|naturgucker ‒ ist Anfang Januar nach längerer Krankheit verstorben. Lieber Manfred, naturgucker sagt Dir herzlichen Dank für Dein Engagement für „unsere” gemeinsame Sache!

Und noch eine kurzfristige Bitte des NABU: Für ein deutschlandweites Monitoring über Eichhörnchen-Vorkommen verknüpft mit verschiedenen ökologischen Fragestellungen werden kurze Videos zum Europäischen Eichhörnchen gesucht. Wer hat solche Szenen und kann sie bei uns hochladen? Vielen Dank!

In diesem Sinne: Naturgucken macht Spaß und schafft gemeinsam Wissen!

Herzliche Grüße

Regine Balmer, Jörg Chmill-Völsch, Yvonne Christ, Frank P. Gröhl, Cosima Lindemann, Stefan Munzinger, Gaby Schulemann-Maier, Ina Siebert
und das gesamte Team von NABU-naturgucker.de

PS: Falls Sie uns ein wenig finanziell unterstützen möchten – naturgucker.de ist als gemeinnützig anerkannt und darf deshalb Spendenquittungen ausstellen. Wir würden uns sehr freuen!
naturgucker.de gemeinnützige eG * IBAN DE06 4306 0967 4104 3103 00 * GLS Bank

1) Das Projekt NABU|naturgucker-Akademie wird gefördert im → Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz.